Pssst, wir schlafen

Pendlerbahnen verfolgen einen klaren Plan.

Man steigt geschwind ein, bewegt sich galant durch die Sitzreihen und sucht nach einem freien Plan.

Man fragt leise ob der Platz noch frei sei, lächelt, nickt und nimmt Platz.

Dann wird das Buch aufgeklappt. Oder die Zeitung. Oder das Smartphone gezückt. Oder ein Tablet. Oder man starr stumm in die Runde.

Dann mit offenem Ohr, um den wenig Sprechenden zu lauschen.

Manche schließen die Augen und holen sich ein paar Minuten Ruhe und Schlaf.

Dieses Exemplar saß heute neben mir.

Ganz im Einklang mit seinem eReader, den er vor sich auf dem Tischchen platziert hat und das die Buchstaben, Worte und Sätze verschwinden ließ, als sein Besitzer langsam wegdämmerte, um dann ebenfalls etwas mitzuteilen.

Psst… tolino schläft.

Kann man das eigentlich personalisieren und tolino durch den eigenen Namen tauschen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.