Digital-Tagebuch #39 – 2017

Ein Hoch auf das mobile Checkin.
Ich war mal wieder geschäftlich unterwegs. Einmal Köln und zurück bitte. Termintechnisch natürlich so gelegt, dass ich zu unchristlicher Zeit Bett und Haus verlassen musste. Die Digitalanzeige rief mit etwas mit 04: zu. Es war dunkel. Ich tranig.
Anscheinend auch schon den Tag vorher.
Ich hatte zwar daran gedacht mir ein Taxi zu bestellen, aber nicht daran, direkt schon mal einzuchecken.
Ich stand also vor dem Sicherheits-CheckIn, zückte routiniert mein iPhone und wunderte mich, dass dort noch gar keine Push-Nachricht zur Boardingzeit aufploppte. Das ist doch sonst immer der schnellste Weg, um an seinen Boardingpass zu kommen.
Dann dämmerte es.
Verdammt.
Vergessen.
Leichte Panik.
Aber nur leicht. Die digitale Welt macht vieles schnell möglich. Buchungsnummer aus den Mails kramen, die App der Fluglinie öffnen, einchecken und sogar noch einen Sitzplatz auswählen.
Eine Minute später stand ich in der Schlange. Hellwach, beeindruckt und glücklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.